JAHRESAKTION 2022:
Verschenken Sie eine gute Tat in Soritor oder Trujillo

Wie wäre es, an unserer Jahresaktion teilzunehmen? Sie entscheiden, welches Anliegen Sie unterstützen - und dieses Engagement können Sie verschenken! Gerne lassen wir Ihnen für einen lieben Menschen eine Motivkarte als Gutschein für die gute Tat zukommen. 

Zurück ins Leben und ins Lachen

Was Sie in Trujillo verschenken können

Nach zwei Jahren Lockdown können die Kinder im Kinderheim endlich wieder in die Schule. Und sie dürfen wieder das tun, was sie am liebsten machen: Tanzen, singen, musizieren. Neu gibt es jetzt eine Theatergruppe.

- Mit zehn Euro schenken Sie eine Stunde Tanzunterricht oder Gitarrenkurs.

- Mit zwanzig Euro kann die Theatergruppe für eine Woche proben.

- Mit fünfzig Euro bekommen fünf Mädchen pro Woche Nachhilfeunterricht.

- Mit einhundert Euro kann eine Heimgruppe eine Woche lang leben.

 

 

Einen Teller Suppe

Was Sie in Soritor verschenken können

Seit 20 Jahren kümmern sich die Schwestern in Soritor um die verlassenen Alten. Noch nie waren so viele Bedürftige darauf angewiesen wie jetzt. Suppenküche und Krankenstation haben aktuell doppelt so viele Besucher wie vor der Pandemie.

- Mit zehn Euro schenken Sie einem Menschen für
eine Woche warmes Essen.

- Mit zwanzig Euro schenken Sie einer Familie ein
großes Lebensmittelpaket.

- Mit fünfzig Euro können wir für einen Monat das Gas für die Suppenküche kaufen.

- Mit einhundert Euro können einmal pro Monat die Medikamente der Krankenstation aufgefüllt  werden.

 

Verschenken Sie eine gute Tat!

Wie das geht? Ganz einfach.

Wählen Sie aus den Vorschlägen oben Ihr „Spenden - Geschenk“ aus und überweisen Sie den entsprechenden Betrag auf das Konto unseres gemeinnützigen Fördervereins:

Förderverein Peru e.V. - IBAN DE82 2595 0130 0000 1582 95 - Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

Vergessen Sie nicht, im „Verwendungszweck“ anzugeben, welches Anliegen Sie unterstützen möchten. Wenn Sie mögen, schreiben Sie dort auch den Namen der Person auf, der Sie das Geschenk machen. Alle Namen liegen am Jahresendgottesdienst vor dem Altar inmitten unserer Gemeinschaft.

Um eine Karten mit den obenstehenden Motiven als "Gutschein für die gute Tat" zu erhalten, sagen Sie uns gern Bescheid:

Referat Peru im Mutterhaus – Tel: 05121-109800 - Email: peru@vinzentinerinnen-hildesheim.de

Diese Informationen finden Sie auch in unserem Flyer.

 

WEITERE PROJEKTE 2021:

Auch Peru kämpft weiterhin mit der Covid – Pandemie und ihren Folgen vor allem für die Armen. Wir unterstützen in diesem Jahr besonders:
Die Suppenküche „to go“ in unserer Sozialstation in Soritor
Die Hilfe für verwaiste Alte in Omate

Die deutschen Partnerschulen unserer beiden Schulen in Lima unterstützen besonders 
die Sozialprojekte im Stadtteil Manchay

Über Neuigkeiten unserer Projekte informieren wir aktuell in unserem Projektblog.
Wir danken für Ihre Solidarität auch in dieser schweren Zeit.

 

 

07.05.2021

Zu Ostern 2021 begann die große Jahresaktion zugunsten des Kinderheims in Trujillo, das in diesem jahr seinen 50. Gründungstag feiert. Seit dem Beginn der Aktion haben sich bereits viele Menschen als Jahrespaten beteiligt. Dafür sind wir sehr dankbar. Die Aktion wird bis zum Jahresende 2021 weiterlaufen. Im Artikel finden Sie die wichtigsten Informationen dazu.

1
03.09.2020

Der Schulleiters unserer Fe y Alegría – Schule, Marino Bustamante, berichtet von der aktuellen Situation im Stadtteil San Juan de Lurigancho und findet deutliche Worte für die Lage und die absehbare Zukunft.

1
31.07.2020

Während Lateinamerika nun den traurigen Status der Dank der „am stärksten vom Coronavirus betroffenen Region der Welt“ erlangt hat, gehen in San Juan de Lurigancho unermüdlich die Schwestern, Gemeindekatechetinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Eltern der Schule Fe y Alegría 37 und immer mehr freiwillige weiter alle zwei Wochen in die ärmsten Teile der Stadt und verteilen Lebensmittel. Nun geht das Projekt in seine vierte Phase.

22.07.2020

Am 15. Juli besuchten die Gemeindereferentinnen der Kapelle Corpus Cristi Herrn Sanchez, der am äußersten Ran von San Juan de Lurigancho lebt. Von dem Besuch und der Übergabe des lebensmittelpakets drehten sie ein Handy-Video, das  die Lebensumstände am Stadtrand von Lima zeigt. Herr Sanchez ist nach einem Unfall stumm und war bis vor der Pandemie als Gelenheitsarbeiter am Bau tätig. 

1
26.06.2020

Seit der zweiten Phase unseres Hilfsprojektes unterstützen wir neben der Schulgemeinschaft der Fe y Alegría – Schule auch die Sozialarbeiterinnen in zwei Kapellen, die zur Pfarrgemeinde „Nuestra Señora de la Paz“ in San Juan de Lurigancho gehören. Diese besuchen alle bedürftigen Familien zuhause und berichten uns von ihren Hausbesuchen.

1
19.06.2020

In der zweiten Phase haben neben der Schule und den Schwestern zum ersten Mal auch die Pastoralteams der Kirchgemeinde teilgenommen. Unter der Leitung von Schw. Laura konnten 80 extrem bedürftige Familien versorgt werden. Schw. Laura berichtet uns hier von den Erfahrungen in dieser Phase.

1
19.06.2020

Während in einigen Teilen der Welt die Zahlen von neuen Infektionen zurückgehen, entwickelt sich Südamerika zum Zentrum der Pandemie. In dieser Lage sind wir dankbar, dass mit der weiterhin großen Unterstützung vieler Menschen in Deutschland unser Hilfsprojekt in San Juan de Lurigancho nun in die dritte Phase gehen kann. In den kommenden Wochen können nun doppelt so viele Familien als vorher mit Lebensmitteln versorgt werden.

18.05.2020

Dank der großzügigen Unterstützung vieler Menschen kann der Förderverein auch die zweite Phase des Hilfsprojektes in San Juan de Lurigancho unterstützen. In einem Brief vom 12. Mai 2020 beschreibt die Regionaloberin in Peru, Schwester M. Lucia Verona, worum es jetzt geht.

28.04.2020

Der Schulleiter und Projektkoordinator Marino Bustamante schreibt uns per E-Mail am 26.04.2020:

20.04.2020

„Liebe Freunde,

ich freue mich, mit Ihnen in Verbindung zu stehen und Ihnen mitteilen zu können, dass ich den für den ersten Monat vorgesehenen Betrag bereits auf unserem Konto erhalten habe; diesen Betrag habe ich am Montag vollständig abgehoben, denn die Einzahlung wurde am Samstag vorgenommen, aber es hat 48 Stunden gedauert und so ich habe ich sie am Montag erhalten;

20.04.2020

Unterstützung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul und der Schule Fe y Alegría Nr. 37 für die Bedürftigsten angesichts der COVID-19-Virus-Pandemie in San Juan de Lurigancho, Lima, Peru